Nordfrankreich – Route der Kathedralen

von | Oktober 2018 | Reiseberichte

Kunstvolle Stuckaturen an der Kathedrale von Rouen (Foto: Determann Touristik)

Die Reisegruppe durchlebte eine Reise mit einer ganz speziellen Thematik

Die Reisegruppe „Gemeinsam unterwegs“ der Pfarrgemeinde St. Ludgerus Borken

Die Reisegruppe „Gemeinsam unterwegs“ der Pfarrgemeinde St. Ludgerus Borken (Foto: Leonard Osterholt)

Die Reisegruppe „Gemeinsam unterwegs“ der Pfarrgemeinde St. Ludgerus Borken unternahm in den Herbstferien eine besondere Reise – 36 Personen waren in der Zeit vom 15. – 21.10.2018 unterwegs auf der „Route der Kathedralen“ in Nordfrankreich.

Wie kostbare Perlen an einer Schnur zeigten sich die Kathedralen im Sonnenlicht. Stationen waren die Kathedralen in Amiens, Rouen, Beauvais, St. Denis, Sainte Chapell und Notre-Dame in Paris, die Kathedralen in Soissons mit ihren großen Glasfenstern und Laon mit den innovativen Turmbauten. Ein besonderer Höhepunkt war die Besichtigung der Krönungsstadt der Könige von Frankreich, Reims, mit der Krönungskathedrale Notre Dame, in der die Chorfenster von Marc Chagall besonders sehenswert waren. Natürlich durfte in Reims auch die Besichtigung der Basilika Saint-Rémi mit der Grabstätte des hl. Remigius, dem Schutzpatron der Borkener Kirche, nicht fehlen. Letzte Station der Reise war Metz, die Hauptstadt der Region Lothringen mit vielen Sehenswürdigkeiten. Hauptanziehungspunkt war natürlich die Kathedrale Saint-Etienne mit ihren großen Glasfächen und den von Marc Chagall entworfenen Kirchenfenstern. Die Reiseleiterin verstand es hervorragend, die einzelnen Elemente der Romanik, Gotik und Hochgotik zu erklären und die einzelnen Baustile mit ihren unterschiedlichen Merkmalen den Gästen nahe zu bringen. Es wurden jedoch nicht nur die Kathedralen besichtigt, sondern auch die historischen Stadtbilder in den einzelnen Städten erkundet. Eine Stadtrundfahrt durch Paris mit einem anschließenden Bummel durch das Viertel Montmartre mit der Kirche Sacré-Coeur, die Besichtigung des Gartens von Monet mit dem berühmten Seerosenteich in Giverny sowie eine Kellerführung mit Champagnerverkostung rundeten das Programm ab. Mit vielen Eindrücken im Reisegepäck kehrte die Reisegruppe in die Heimat zurück.

Kunstvolle Buntglasfenster

Kunstvolle Buntglasfenster, wie sie in vielen der grossen französischen Kathedralen zu finden sind. (Foto: Determann Touristik)

Es war eine Reise mit einer speziellen Thematik. Unser Wunsch, diese Region mit den Kathedralen zu besichtigen, wurde von dem Reiseveranstalter Determann-Touristik hervorragend geplant und auch umgesetzt. Die Reiseleiterin Frau Zenz verstand es hervorragend, die Gruppe auf die Thematik einzustimmen, und sie zeigte auch an ausgewählten Beispielen die verschiedenen Stilelemente. Es war eine Freude, mit ihr unterwegs gewesen zu sein und wir sind dankbar, dass wir von ihrem Wissen ein wenig profitieren konnten. Vor allen Dingen schaffte sie es, den Spannungsbogen aufrecht zu halten, und wir konnten am Ende deutlich spüren, dass wir auf dieser Reise viel gelernt hatten. Das schöne Wetter in dieser Woche trug natürlich zum Gelingen dieser Fahrt bei, denn es wäre fatal gewesen, wenn wir die Kathedralen bei nebligem und regnerischem Wetter erlebt und die Sonne die Glasfenster nicht zum Leuchten gebracht hätte.

Es war eine rundum gelungene Reise, die einen Ehrenplatz in unserer Reisesammlung finden wird.

DANKE.

Leonard Osterholt